Training & Learning – Blog 01 – Introduction

Training & Learning – 01 – Introduction

Trainieren & Lernen – 01 – Einführung

  • We are training our horses, because we want them to learn something – something NEW, obviously, something they have not understood yet.
  • This does not need to be an earthshaking event, no need to jump a 6 foot fence – small tasks can be very fascinating!
  • There is no need to train your horse to walk on four legs – but to train him to walk next to you, or to walk at a certain distance from you, or to walk synchronized at a certain speed with you, that can be another matter altogether!
  • Only a person who invests the time to play such games with his or her horse finds out, how infinitely fascinating even walking can be!
  • Merely demanding your horse’s concentration while walking about is a difficult task for a prey animal, who’s every instinct is geared to survey the surroundings for predators instead of paying attention to you. And walking calmly and reliably through traffic with you without having a rope attached, just reacting to your finger signs, is a culmination of your training – this is why we train “From Leading to Liberty” (the name of my book, which I highly recommend for a lot of very satisfying fun).
  • Wir trainieren unsere Pferde, weil wir wollen, daß sie etwas lernen – etwas NEUES natürlich, etwas, das sie noch nicht verstanden haben.
  • Das braucht kein welterschütterndes Ereignis zu sein, man muß nicht einen 2 Meter hohen Zaun überspringen – kleine Aufgaben können sehr faszinierend sein!
  • Man braucht seinem Pferd nicht beizubringen auf vier Beinen zu laufen – aber neben Ihnen zu gehen, oder in einer vorgegebenen Distanz, oder synchron  in einer gewissen Geschwindigkeit mit Ihnen zu gehen – das kann eine ganz andere Sache sein!
  • Nur jemand, der sich Zeit nimmt solche Spiele mit seinem Pferd zu spielen, erfährt, wie unglaublich faszinierend sogar einfaches Gehen sein kann!
  • Hierbei ist es für ein Fluchttier schon beachtlich, wenn es beim Laufen konstant auf Sie konzentriert bleibt, da ja alle seine Instinkte ihm vorschreiben, stattdessen ständig die Umwelt auf Raubtiere abzusuchen. Und ruhig und verläßlich mit Ihnen durch den Verkehr zu spazieren, ohne am Seil zu sein, nur auf Fingerzeichen, ist dann ein Highlight Ihres Trainings – so trainieren wir “From Leading to Liberty” (mein Buch, das ich Ihnen für befriedigenden Spaß mit Ihrem Pferd sehr empfehlen kann).
When your horse obeys you on finger signs, your training is on the right track. Wenn Ihr Pferd Ihnen auf Fingerzeig folgt, ist Ihr Training auf dem richtigen Weg.

When your horse obeys you on finger signs, your training is on the right track.
Wenn Ihr Pferd Ihnen auf Fingerzeig folgt, ist Ihr Training auf dem richtigen Weg.

What is learning?

  • Learning is the process of acquiring new, or modifying existing, knowledge, behaviours, skills, values or preferences….  (there are) various sorts of learning. For example, learning may occur as a result of habituation, or classical conditioning, operant conditioning or as a result of more complex activities such as play, seen only in relatively intelligent animals. Learning may occur consciously or without conscious awareness. “ (Wikipedia)
  • I have previously written quite a bit about this topic, and you may ask, why I pick it up again. This I will mention in a minute!
  • But first please take the time to refresh your memory with what we already studied:

Check out the Blog series about intelligence:

  • In the Blogs “Your horse’s IQ” we talked about learning in quite some depth. We talked about habituation (part 03), desensitization and classical conditioning (part 04), perception and senses (part 05), operant conditioning and reinforcement (part 06), and finally his memory (part 07). We showed there some of the scientific experiments which have been conducted with horses in particular.
  • Re-read Blog series “H.E.M. – Help, Explain and Motivate” :
  • In that most important series we discussed the Ten Commandments! The laws of “Shaping” are the base of ALL our training, and only by following those rules can you achieve your horse’s willing and joyful cooperation.
Was ist Lernen?

  • Lernen ist der Prozess, neues Wissen, Verhalten, Fertigkeiten, Werte oder Prioritäten zu erwerben oder Vorhandene zu verändern… (es gibt) verschiedene Arten des Lernens. Z. B. kann Lernen das Resultat von Gewöhnung, klassischer Konditionierung, operanter Konditionierung oder komplexeren Aktivitäten wie Spielen sein, welches nur in relativ intelligenten Tieren zu beobachten ist. Lernen kann auch bewußt oder unbewußt ablaufen.“ (Wikipedia)
  • Ich habe früher schon einiges über dieses Thema geschrieben, und Sie mögen sich fragen, warum ich darauf zurück komme. Das werde ich gleich erwähnen!
  • Aber zuerst  nehmen Sie sich die Zeit Ihr Gedächtnis mit dem schon Geschriebenen aufzufrischen:

Schauen Sie noch einmal in die Blog über Pferdeintelligenz:

  • In den Blogs „Der IQ Ihres Pferdes“ haben wir schon viel über Lernen erfahren. In Teil 03 ging es um Gewöhnung, in Teil 04 um De-sensitivieren  und klassische Konditionierung, in Teil 05 um Wahrnehmung und die Sinne, in Teil 06 um operante Konditionierung und Verstärkung, und schließlich im Teil 07 um das Gedächtnis der Pferde. Da habe ich auch die wissenschaftlichen Experimente, die ganz speziell mit Pferden durchgeführt wurden, erwähnt.
  • Lesen Sie noch einmal die Serie “H.E.M. – Helfen, Erklären and Motivieren” :
  • In dieser sehr wichtigen Serie diskutierten wir die Zehn Gebote! Die „Gesetze des Formens“ sind die Basis von ALL unserem Training, und nur, indem man diese Regeln befolgt, kann man die freiwillige und freudige Mitarbeit seines Pferdes gewinnen.

Karen Pryor „Positiv bestärken - sanft erziehen"

Karen Pryor „Positiv bestärken – sanft erziehen”

  • When I first started training my horses, I operated mostly on gut feeling – and I was already on the right path. There was very little help and not much information to be had specifically on horses, and particularly not information based on science.

Now such a book exists!

  • – in my opinion the book of all books for training horses gymnastically (which includes our way of playing, circus gymnastics and all good ground manners) – but alas, only in German.

Eva Wiemers “Wer lernt mit uns?”  2018

ISBN 978-3-96014-444-1

www.edition-winterwork.de

  •  Als ich anfing meine Pferde auszubilden, ging das hauptsächlich nach Bauchgefühl – und ich war schon auf dem richtigen Weg. Aber es gab nicht viel Hilfe oder Information speziell über Pferde, und vor allem keine, die wissenschaftlich fundiert war.

Jetzt gibt es dieses Buch!

  •  – und meiner Meinung nach das Buch aller Bücher, um Pferde gymnastisch zu trainieren (was unsere Art zu spielen, die guten Manieren und alle Zirkusübungen mit einschließt).

Eva Wiemers “Wer lernt mit uns?”  2018

ISBN 978-3-96014-444-1

www.edition-winterwork.de

EvBandIuII copySM
 

  • In this opus all the behavioural science is applied and we are shown, step by step, how to find the solutions to ALL our possible troubles. This book is an absolute MUST for anyone who can read German…
  • For the ones who can’t, I want in this blog series to shed some light on what is new and exciting and exceedingly practical in this book – however brief this must be (as the original has 350 pages).
 

  • In diesem Werk ist alle Verhaltenswissenschaft angewandt und uns wird Schritt für Schritt gezeigt, wie wir die Lösung zu wirklich ALLEN Problemen finden können. Dieses Buch ist ein absolutes MUSS für jeden, der Pferde trainiert!
  • Was an diesem ersten Band neu und überaus praktisch für unser Trainingsverständnis ist, will ich in dieser Serie ein wenig beleuchten! (Die ganze Serie von Eva Wiemers Werk werden 6 Bände sein, von denen bisher 3 herausgekommen sind, siehe Website)
Eva Wiemers‘ (hereafter called E.W.) Motto is:

„Who sows enthusiasm, will harvest learning success”.

  • Because animals learn through experience, i.e. via pleasurable or non-pleasurable sensations – and one always has more success, when the animal experiences the learning task as enjoyable.
  • If one works with pressure or coercion, one only teaches one’s horse how to best avoid the task… “one trains deserters” (E.W.)
  • Also it is scientifically proven that tasks learned with enthusiasm and high motivation stick much better through the forming of neural networks – therefore it should be clear which kind of training we should choose!
  • The method of “shaping” makes it possible to trigger the necessary enthusiasm for learning – the horse experiences one feeling of success after the other!

Difference in perception, senses:

  • Before going deeper into the fundamentals and methods of learning, let us remind ourselves that horses experience the world very differently from us! (In the Blog series “Your horse’s IQ” we discussed in part 04 and 05 how the horse perceives the world.)
  • Before attempting to teach our horses anything, we must realize that we are “unlike animals”: they (as prey animals) have all their senses specialized to recognize the possible approach of a predator early enough to avoid becoming his meal. We  (as predators) developed our senses to hunt down just that meal in the most efficient way!
  • It is not only their eyes and ears etc. that work differently from ours, but also the brain behind it! (I highly recommend reading Temple Grandin’s book “Animals in translation”.)

“Animals are specialists for the details of all experiences” (E.W.)

  • Where it makes sense for the human brain to filter out superfluous details to avoid an overload, and rather to generalise and draw logical conclusions from present experiences – there it is much the better idea for the horse brain to perceive absolutely everything (first the quick get-away – no time here for analytical reflection!) and to react instantly, before one gets eaten. And thus it is more difficult for the horse to remember connections of events – and logical conclusions with abstract thinking are not given to him.
Eva Wiemers‘ (ab hier E.W. genannt) Motto ist:

„Wer Begeisterung sät, wird Lernerfolg ernten.“

  • Denn Tiere lernen aus Erfahrung, das heißt, aus Lustgefühlen oder Unlustgefühlen – und man hat immer mehr Erfolg, wenn ein Tier die Lernübung als angenehm empfindet.
  • Wer mit Druck und Zwang arbeitet, lehrt sein Pferd nur, wie man am besten die Aufgabe vermeidet… „man bildet Deserteure aus“ (E.W.)
  • Es ist auch wissenschaftlich erwiesen, daß das mit Begeisterung und hoher Motivation Gelernte durch Bildung neuraler Netzwerke wesentlich besser hängen bleibt – es sollte uns also klar sein, welche Methode der Ausbildung wir wählen sollten!
  • Die Methode des „Formens“ ermöglicht es uns, die nötige Begeisterung fürs Lernen zu erzeugen – das Pferd erfährt ständige Erfolgserlebnisse!

Unterschiedliche Wahrnehmung:

  • Bevor wir tiefer in die Grundlagen und Methoden des Lernens einsteigen, müssen wir uns noch einmal klarmachen, daß Pferde die Welt ganz anders als wir erfahren (in der Serie „Der IQ Ihres Pferdes“ haben wir in Teil 04 und 05 diskutiert, wie das Pferd die Welt sieht).
  • Bevor wir versuchen, unseren Pferden irgend etwas beizubringen, müssen wir uns vergegenwärtigen, daß wir ganz „unterschiedliche Tiere“ sind: sie (als Fluchttiere) haben alle ihre Sinne darauf spezialisiert, so früh wie möglich herum-schleichende Raubtiere zu erkennen, um zu vermeiden, deren Mahlzeit zu werden. Wir (als Raubtiere) haben die unseren entwickelt, um eben diese Mahlzeit bestmöglich zu erjagen!
  • Es sind nicht nur ihre Augen und Ohren, die anders als unsere funktionieren, sondern auch das Gehirn dahinter! (Ich empfehle das Buch von Temple Grandin „Ich sehe die Welt wie ein frohes Tier“).

E.W. „Tiere sind erlebnisorientierte Detailspezialisten“.

  • Wo es für das menschliche Hirn sinnvoll ist, überflüssige Detail „auszusortieren“, damit es nicht zu einer Überlastung kommt, und dafür eher zu generalisieren und logische Schlüsse aus Erlebnissen zu ziehen – da ist es für ein Pferdehirn sinnvoll absolut alles wahrzunehmen (erst mal die schnelle Flucht – für analytisches Nachdenken ist hier keine Zeit!) und sofort zu reagieren, ehe man gefressen wird. Daher ist es dann für ein Pferd schwerer sich Zusammenhänge zu merken – und logisches Schlußfolgern mit abstraktem Denken ist ihm nicht gegeben.

King spooks and runs without analysing that it is only a deer! King scheut und rennt ohne zu analysieren, daß es nur ein Reh ist!

King spooks and runs without analysing that it is only a deer!
King scheut und rennt ohne zu analysieren, daß es nur ein Reh ist!

  • Such processes of thinking happen in the prefrontal cortex of the brain, which in animals is comparatively minimally developed. In humans old memorized experiences are stored there and are re-activated in similar situations and used for analysis, which is much more problematic for an animal.
  • E.W. “The development of our human frontal brain (the prefrontal cortex), which is responsible for logical thinking, therefore is partly to blame, when human and animals do not understand each other – indeed, live in totally different worlds!”
  • While a human relies on filtered observations and creates behaviour patterns therefrom “animals seem to record all observations equally into their mental pictures”. (E.W.) We shall discuss in the following Blogs what consequences this will have for the structure of our training!

Read on !!

  • Solche Denkvorgänge laufen im präfrontalen Cortex des Gehirns ab, der bei Tieren vergleichsweise minimal ausgebildet ist. Bei Menschen werden erinnerte alte Erfahrungen dort gespeichert und in ähnlichen Situationen wieder aktiviert und zur Analyse einer Situation herangezogen, was für ein Tier viel problematischer ist.
  • E.W. „Die Ausprägung unseres menschlichen Stirnhirns (präfrontaler Cortex), das für das logische Denken zuständig ist, ist also mit Schuld daran, wenn Mensch und Tier sich nicht verstehen – ja, in ganz unterschiedlichen Wirklichkeiten leben!“
  • Während der Mensch sich an gefilterte Beobachtungen hält und sich daraus Muster herstellt, „scheinen Tiere alle Beobachtungen gleichwertig in ihre mentalen Bilder aufzunehmen“ (E.W.) Was das für Folgen für unseren Trainingsaufbau hat, werden wir in den folgenden Blogs beleuchten!

Lesen Sie weiter!!

This entry was posted in Training & Learning and tagged , . Bookmark the permalink.