Party Games – Blog 03 – Dancing Waltz

Party Games : Dancing the Waltz – 03

Gesellschafts-spielchen : Walzertanzen – 03

  • In the last Blog we visited the Fast-Food together – so this time we have to lose a bit of weight. So we will go dancing!
  • In order to explain to the horse what we expect of him, we have to fall back on aids, which the horse already knows – or start at the very beginning. In this Blog we presuppose that you can already lead correctly (if you haven’t practiced this yet, read on page 58 in the book “From Leading to Liberty”). As we are playing right now, you can locate yourself in the partner position next to the horse’s shoulder.
  • We approach from the left: Terri is walking briskly – in partner position, parallel to the horse with a good sideways distance and with a pointing whip at the hind quarters to retain a fluid tempo. (As you already know we never pull on the rope!!) Since we have to turn to dance the waltz – and since we always explain a new exercise on the rope first – Terri passed the rope over Beau’s head before the start, so it doesn’t get into the way during the turn.
  • Im letzten Blog waren wir gemeinsam beim „Fast-Food“ – und so müssen wir diesmal etwas abnehmen. Daher werden wir tanzen gehen!
  • Um dem Pferd zu erklären, was wir von ihm erwarten, müssen wir auf Hilfen zurückgreifen, die es schon kennt – oder ganz am Anfang beginnen. In diesem Blog setzen wir voraus, daß Sie schon korrekt führen können (dazu lesen Sie im Buch „From Leading to Liberty“ auf Seite 58 nach, wenn Sie das noch nicht geübt haben). Da wir hier spielen, können Sie sich in der Partnerposition neben der Schulter des Pferdes befinden.
  • Wir kommen von links: Terri schreitet flott voran – in Partnerposition, parallel zum Pferd mit gutem seitlichen Abstand, und mit Gertenhilfe an der Hinterhand, damit das Tempo erhalten bleibt. (Bei uns wird bekanntlich nie am Seil gezogen!!) Beim Walzer dreht man sich ja – und da wir die Übung wie immer zuerst mal am Strick erklären – hat Terri das Seil schon über Beaus Hals gelegt, damit es bei der Drehung nicht im Weg ist.
Partner position - lose rope over the neck. Partner Position - loses Seil über dem Hals.

Partner position – lose rope over the neck.
Partner Position – loses Seil über dem Hals.

  • To start the turn, the leader stops and gives the sign for a turn with the forehand via the whip at the neck / head of the horse. This aid must be given in a calm and rhythmic manner, so as to not make the horse head-shy and nervous.
  • Zur Einleitung der Drehung stoppt der Führer und gibt mit der Gerte am Hals /Kopf des Pferdes das Zeichen für die Wendung mit der Vorhand. Diese Bewegung muß ruhig und rhythmisch ausgeführt werden, damit das Pferd dabei nicht nervös wird.

Whip sign in the front for the turn with the front legs. Gertenzeichen am Hals für die Wendung der Vorhand.

Whip sign in the front for the turn with the front legs.
Gertenzeichen am Hals für die Wendung der Vorhand.

  • In the turn the hind quarters should not walk too far away, the horse should learn to turn on the spot, rather than walking in a big circle.
  • During the whole exercise we never pull on the rope! The movement, which the horse should perform, is indicated by us merely through body language and the whip signs. In the next picture you see clearly, how Terri stares at the horse’s left hip bone (this being the request for a yield as you already know from other Blogs) and reinforces this command by a sign from the whip – again with calm and rhythmic movement up and down.
  • In der Drehung sollte sich die Hinterhand nicht zu weit entfernen, das Pferd soll lernen, sich auf der Stelle zu drehen anstatt einen großen Zirkel zu laufen.
  • Bei der ganzen Übung ziehen wir nie am Seil! Die Bewegung, die das Pferd ausführen soll, wird von uns nur mit Körpersprache und Gertenzeichen angedeutet. Im nächsten Bild sehen Sie klar, wie Terri auf den linken Hüftknochen schaut  (das ist eine Aufforderung zum Weichen, wie Sie aus anderen Blogs schon wissen) und diese mit der Gerte bestärkt, was wiederum mit ruhigen, rhythmischen Auf- und Abbewegungen geschieht.
Completing the turn - whip sign at the hind. Vollendung der Drehung - Gertenzeichen an der Hinterhand.

Completing the turn – whip sign at the hind.
Vollendung der Drehung – Gertenzeichen an der Hinterhand.

  • In the next picture Beau has nearly completed the turn. Now Terri gives a prompt sign to continue walking forward fluidly by pointing with the rope hand (the left in this case) in the direction of intended travel, and again urges the horse on with the whip hand behind. The rope must remain lose!
  • Im nächsten Bild hat Beau die Drehung fast vollendet. Nun gibt Terri ein promptes Kommando zum flüssigen Weitergehen, indem sie mit der Seilhand (der linken in diesem Fall) in die Richtung zeigt, und den Fluß der Bewegung wiederum mit der Peitsche hinter sich bestärkt. Das Seil ist wie immer lose!

Instant sign for fluid next forward motion. Sofortiges Zeichen zum flüssigen Weitergehen.

Instant sign for fluid next forward motion.
Sofortiges Zeichen zum flüssigen Weitergehen.

  • As soon as Beau is again on the straight line, Terri throws the rope elegantly with a much practiced move over his neck, so both are ready for the next waltz turn!
  • Sobald sich Beau wieder auf der geraden Linie befindet, wirft Terri mit elegantem und viel geübtem Schwung das Seil wieder über seinen Hals, damit sie beide für die nächste Drehung parat sind!

Back on the straight line - throw the rope over to be ready for the next turn!Wieder auf der Geraden - Seil überwerfen für die nächste Drehung!

Back on the straight line – throw the rope over to be ready for the next turn!                             Wieder auf der Geraden – Seil überwerfen für die nächste Drehung!

  • When coming from the right the rope and whip hand are of course reversed: When you walk parallel it is always the hand, which is nearer the horse, that holds the rope, and the “outer” hand urges the horse on from behind with the whip. The photo combination shows the course of motion:
  • fluid forward movement on the straight line
  • introduction of the turn with a whip sign for a turn around the hindquarters
  • completion of the turn by letting the hindquarters yield (body language and whip sign)
  • back on the straight line – throw of the rope over the neck once more
  • praise !!!
  • Von rechts kommend sind Seil- und Gertenhand natürlich umgekehrt: Wenn man parallel läuft, ist es  immer die dem Pferd nähere Hand, die das Seil hält und die „äußere“ Hand treibt von hinten mit der Gerte. Die Fotomontage zeigt den Ablauf:
  • Flüssiges Vorwärtsgehen auf der Geraden.
  • Einleitung der Drehung mit Gertenzeichen zur Vorahndwendung
  • Vollendung der Drehung durch Hinterhandweichen (Körpersprache und Gertenzeichen)
  • Wieder auf der Geraden Überwerfen des Seils
  • Loben !!!
Coming from the right - same game! Von rechts kommend - das selbe Spiel!

Coming from the right – same game!
Von rechts kommend – das selbe Spiel!

Now without rope:

  • Once the horse has understood the aids, you can remove the rope, but continue to go through the motions as IF you were still holding it. This way you give the correct signs with your body language automatically. As soon as the turn happens fluidly, your whip sign turns into a circular motion over top of the horse’s back – beginning obliquely at the neck, then passing over his head, and ending obliquely at his hind end on the other side.

 

Nun ohne Seil:

  • Wenn das Pferd die Hilfen einmal verstanden hat, macht man das Seil ab, bewegt sich aber noch genauso, als wäre es noch da. Damit gibt man automatisch die richtigen Zeichen mit der Körpersprache. Sobald die Drehung wirklich flüssig vor sich geht, ergibt das ein Peitschenzeichen, welches über dem Pferderücken quasi einen Kreis beschreibt – beginnend quer am Hals, dann über den Kopf, und auf der anderen Seite quer an der Hinterhand endend.
Keeping order in the group is more difficult! In der Gruppe Ordnung zu halten ist viel schwieriger!

Keeping order in the group is more difficult!
In der Gruppe Ordnung zu halten ist viel schwieriger!

You can play this with several horses!

  • If you now become ambitious and have several play mates at your disposal, try them in a row! You can also change the tempo as you like it! You can call off the turn from trot or canter – the faster, the cooler the horses think they are!

 

Mit mehreren!

  • Wer nun ehrgeizig wird und mehrere Spiel-kameraden zur Verfügung hat, der kann es in der Reihe versuchen! Auch das Tempo können wir beliebig erhöhen! Man kann die Wendung auch aus dem Trab oder sogar im Galopp abrufen – je schneller, desto toller finden sich die Pferde!
The ultimate Waltz challenge - let them dance as a couple! Die höchste Walzer-Herausforderung - laßt sie als Paar tanzen!

The ultimate Waltz challenge – let them dance as a couple!
Die höchste Walzer-Herausforderung – laßt sie als Paar tanzen!

Dancing as a couple!

  • As the most difficult variation (we have to stay inventive enough so the horses don’t lose interest!) we tried this with a couple of dancers. This turn can of course not happen from a fluid forward motion. But your inventive talent shall not be limited by me!

Have fun practicing!!!

Als Paartanz!

  • Die schwierigste Variante (denn man muß ja immer erfinderisch genug bleiben, damit die Pferde nicht das Interesse verlieren!) haben wir das mit einem Tanzpaar versucht. Das geht nicht aus der flüssigen Wie immer sind der Erfindungsgabe keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß beim Üben!!!

This entry was posted in Party Games and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.